CSU und Freie Wähler starten Koalitionsverhandlungen

CSU und Freie Wähler starten Koalitionsverhandlungen
CSU und Freie Wähler starten Koalitionsverhandlungen
Lino Mirgeler

CSU und Freie Wähler machen weiter Tempo bei der Regierungsbildung in Bayern: Nur einen Tag nach der CSU-Entscheidung für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit den Freien Wählern starten diese nun an diesem Freitag im Landtag.

Über den konkreten Ablauf war zunächst nichts bekanntgeworden. Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hatte am Donnerstag erklärt, es sein kein zeitlicher Korridor absehbar. Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger erklärte, er hoffe auf einen schnellen Abschluss noch vor der vorgegebenen Frist bis zum 12. November. An diesem Tag muss der Landtag laut Verfassung einen neuen Ministerpräsidenten wählen.

Es ist das erste Mal in der Geschichte des Freistaats, dass die CSU mit den Freien Wählern über die Bildung einer Regierung verhandelt. Nach dem Verlust der absoluten Mehrheit 2008 bildete sie mit der FDP ein Bündnis. Bei der Landtagswahl am vergangenen Sonntag hatte die CSU ihre 2013 wieder eroberte absolute Mehrheit eingebüßt. Daraufhin sondierte sie mit den Freien Wählern und den Grünen, entschied sich dann aber erwartungsgemäß für die Partei Aiwangers.