MILLIARDENVERLUST

Daimler senkt Erwartungen nach Minus-Quartal erneut deutlich

Der Autobauer Daimler hat im zweiten Quartal einen Milliardenverlust im operativen Geschäft verbucht und schraubt seine Prognose für das gesamte Jahr nochmals deutlich zurück.
dpa
Daimler
Vor einem Konzernlogo steht das Konzeptauto Urbanetic People-Mover-Modul bei der Bilanz-Pressekonferenz der Daimler AG. Foto:
Stuttgart.

Als Gründe für die erneute Senkung nannte der Konzern an diesem Freitag unter anderem höhere Rückstellungen für die Dieselaffäre und den erweiterten Rückruf von Takata-Airbags.

Daimler hatte erst vor gut drei Wochen bekanntgegeben, dass das operative Ergebnis 2019 nicht wie ursprünglich geplant über dem von 2018, sondern etwa auf demselben Niveau liegen soll. Nun hieß es, es werde „deutlich unter dem Vorjahreswert” liegen.

Für das zweite Quartal wurde ein operatives Ergebnis von minus 1,6 Milliarden Euro verbucht – mehr als vier Milliarden Euro weniger als im Vorjahr.

StadtLandKlassik - Konzert in Stuttgart

zur Homepage