Unsere Themenseiten

Das Grundsatzprogramm der Alternative für Deutschland

Das Grundsatzprogramm der Alternative für Deutschland
Das Grundsatzprogramm der Alternative für Deutschland
Marijan Murat

Die AfD hat sich im dritten Jahr ihres Bestehens ein Grundsatzprogramm gegeben. Die wichtigsten Beschlüsse: 

- «Ungeregelte Asylzuwanderung» schadet Deutschland. Willkommen sind «qualifizierte Einwanderer mit hoher Integrationsbereitschaft».

- «Der Islam gehört nicht zu Deutschland.» 

- Direktwahl des Bundespräsidenten

- Volksentscheide nach Schweizer Vorbild 

- Krippenbetreuung und häusliche Erziehung sollen gleichberechtigt nebeneinander stehen.

- Beschränkung der Mandatszeiten von Abgeordneten auf vier Legislaturperioden. Ausgenommen sind Direktkandidaten.

- Strafmündigkeit ab 12 statt ab 14 Jahren

- Die Türkei soll niemals Mitglied der EU werden können.

- Eine grundlegende Reform der EU - zurück zu mehr Souveränität der Nationalstaaten.

- Ausweisung straffälliger Ausländer erleichtern ​

- Die Zahl der Abtreibungen soll sinken. Dies soll durch neue Maßgaben für die Beratung von Schwangeren erreicht werden. 

- Abschaffung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in seiner jetzigen Form. Es soll nur noch zahlen, wer auch tatsächlich zuschaut oder zuhört.