PANDEMIE

Daten-Panne bei Corona-Impfungen - keine Lösung in Sicht

Nach dem Hack eines Servers können Geimpfte weiter keine Zertifikate in Apotheken bekommen. Nun läuft die Suche nach der Lücke im System.
dpa
EU-Impfzertifikat
Apotheken in ganz Deutschland können nach wie vor keine Corona-Impfzertifikate ausstellen. Foto: Christophe Gateau/dpa Christophe Gateau
Berlin ·

Apotheken in ganz Deutschland können nach wie vor keine Corona-Impfzertifikate ausstellen. Es stehe noch nicht fest, wann die Zertifikate in Apotheken wieder erhältlich seien, teilte eine Sprecherin des Deutsche Apothekerverbands (DAV) am Freitag mit.

Der DAV hatte die Ausstellung in Rücksprache mit dem Bundesgesundheitsministerium gestoppt, da es am Donnerstag Berichte über eine Sicherheitslücke gab.

Dem „Handelsblatt” war es demnach gelungen, „mithilfe von professionell gefälschten Dokumenten” auf dem DAV-Server einen Gastzugang für einen nicht existierenden Apothekeninhaber zu erzeugen, mit dem dann zwei Impfzertifikate online ausgestellt worden seien. Aktuell würden deshalb die angemeldeten Betriebsstätten einer Überprüfung unterzogen. Doch gebe es bislang keine Hinweise auf andere unberechtigte Zugänge, hieß es am Donnerstag.

Es werde daran gearbeitet, dass Apotheken wieder Impfzertifikate ausstellen könnten, sagte die Sprecherin. Ein Datum stehe aber noch nicht fest. Laut DAV sei davon auszugehen, dass die mehr als 25 Millionen Impfzertifikate, die bisher ausgestellt worden seien, alle von rechtmäßig registrierten Apotheken stammen.

© dpa-infocom, dpa:210723-99-491877/2

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Berlin

zur Homepage