Unsere Themenseiten

Dax erholt sich von Rückschlag zu Wochenbeginn

Der Dax hat sich nach seinem schwachen Wochenauftakt gefangen. Gegen Mittag stand der deutsche Leitindex 0,82 Prozent höher bei 9873,63 Punkten.

In der Vorwoche hatte das Börsenbarometer bei 10 093 Punkten noch den höchsten Stand in seiner Geschichte erreicht, war dann aber wieder abgesackt.

Für den Index der mittelgroßen Werte, den MDax, ging es um 0,34 Prozent auf 16 912,65 Punkte nach oben. Der Technologiewerte-Index TecDax stieg um 1,17 Prozent auf 1357,20 Punkte. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone rückte um 0,71 Prozent vor.

Die Sorge um eine baldige Straffung der US-Geldpolitik habe rasch wieder nachgelassen, sagte Händler Markus Huber vom Broker Peregrine & Black. Die US-Billiggeld-Politik gilt als eines der wichtigsten Schmiermittel der Finanzmärkte in den vergangenen Jahren.

Einen weiteren Grund für die Kurserholung sah Huber in den jüngsten Inflationsdaten aus China. Der Rückgang der Teuerungsrate auf den niedrigsten Stand seit fünf Jahren mache Konjunkturimpulse durch die chinesische Zentralbank und Regierung wahrscheinlicher.

Analyst Christian Schmidt von der Landesbank Helaba warnte jedoch vor zu viel Überschwang: Die Kursverluste vom Wochenauftakt insbesondere in China zeigen seiner Ansicht nach, dass die Anleger wieder kritischer auf die Bewertung der Aktien schauen.