Unsere Themenseiten

De Maizière besorgt über Radikalisierung in der Flüchtlingsdebatte

Nach dem Attentat auf die Kölner Oberbürgermeisterkandidatin Henriette Reker zeigt sich Bundesinnenminister Thomas de Maizière besorgt über zunehmende Gewalt in der Flüchtlingsdebatte. «Dieser feige Anschlag in Köln ist ein weiterer Beleg für die zunehmende Radikalisierung der Flüchtlingsdebatte», teilte de Maizière mit. Er sei schon «seit langem besorgt über die hasserfüllte Sprache und gewalttätigen Aktionen». Der Minister rief alle Bürger auf, sich sachlich an der Diskussion über die Aufnahme von Flüchtlingen zu beteiligen.