Unsere Themenseiten

De Maizière lobt Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge

De Maizière lobt Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge
De Maizière lobt Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge
Swen Pförtner

Trotz der zunehmenden Zahl rechtsextremer Übergriffen auf Flüchtlingsunterkünfte sieht Bundesinnenminister Thomas de Maizière in Deutschland eine große Hilfsbereitschaft und Willkommenskultur.

«Wir sollten der deutschen Öffentlichkeit zeigen, dass es trotz aller Herausforderung ganz viele Fälle gibt, in denen die Dinge gutlaufen», sagte der CDU-Politiker am Rande seines Besuches im südniedersächsischen Erstaufnahmelager Friedland der Deutschen Presse-Agentur. «Und diese Geschichten müssen wir auch erzählen.»

De Maizière will sich einen eigenen Eindruck vom Alltag in dem vollkommen überfüllten Erstaufnahmelager für Flüchtlinge verschaffen. Zudem sind Gespräche mit Flüchtlingen und Spätaussiedlern geplant. Friedland sei ein Beispiel für die gelebte Willkommenskultur in Deutschland. Es zeige, dass es nicht nur Ablehnung gebe.

Das eigentlich nur für rund 700 Menschen konzipierte Lager im Landkreis Göttingen ist nach Angaben von Leiter Heinrich Hörnschemeyer mit mehr als 3000 Menschen extrem überbelegt. Viele Menschen müssen auf den Fluren schlafen und sind notdürftig in Verwaltungsgebäuden untergebracht.