Unsere Themenseiten

De Maizières Syrien-Vorstoß trifft auf Widerstand in der SPD

Die Pläne des Bundesinnenministers Thomas de Maizière für einen eingeschränkten Schutzstatus syrischer Flüchtlinge erregen scharfe Kritik beim Koalitionspartner SPD. «Das entspricht nicht den Vereinbarungen», sagte SPD-Vize Ralf Stegner der «Passauer Neuen Presse». De Maizière hatte zuvor angekündigt, syrische Asylbewerber erhielten in Zukunft nur noch einen eingeschränkten Schutz, «den sogenannten subsidiären Schutz - das heißt zeitlich begrenzt und ohne Familiennachzug». Stegner kündigte den Widerstand seiner Partei an.