Unsere Themenseiten

De Maizière: Sorgen von «Pegida»-Demonstranten ernst nehmen

Angesichts des Zulaufs zu Demonstrationen gegen eine angebliche «Islamisierung des Abendlands» hat Bundesinnenminister Thomas de Maizière dafür plädiert, die Sorgen der Teilnehmer ernst zu nehmen. Zwar gebe es bei den Initiatoren der sogenannten «Pegida»-Bewegung «problematische Entwicklungen», und anders als sie sich selbst bezeichneten, seien sie auch keine patriotischen Europäer, sagte er in den ARD-«Tagesthemen». «Aber unter denjenigen, die da teilnehmen, gibt es doch ganz schön viele, die bringen ihre Sorgen zum Ausdruck vor den Herausforderungen unserer Zeit.»