RUNDE DER BESTEN 32

Degenfechterin Ndolo besiegt Weltmeisterin Navarria

Degenfechterin Alexandra Ndolo steht bei der WM in Budapest nach starker Leistung im Achtelfinale.
dpa
Alexandra Ndolo
Hat die erste EM-Hürde gemeistert: Degenfechterin Alexandra Ndolo. Foto: Federico Gambarini
Budapest.

Die 32 Jahre alte EM-Dritte besiegte in der Runde der besten 32 die amtierende Weltmeisterin Mara Navarria aus Italien mit 15:14 und kämpft nun gegen Lis Rottler-Fautsch (Luxemburg) um den Einzug ins Viertelfinale. Noch zwei Siege trennen Ndolo von einer Medaille, der Kampf um Platz drei wird bei der WM nicht ausgetragen.

Ndolo hatte ihr erstes K.o.-Gefecht mit 15:7 gegen die Ukrainerin Dschoan Fejbi Beschura gewonnen. Am Samstag startet für sie und ihre Team-Kolleginnen, die sich für die Hauptrunde im Einzel nicht hatten qualifizieren können, der Mannschafts-Wettbewerb mit der Vorrunde.

Die Säbelfechter Max Hartung und Benedikt Wagner sind in die Runde der besten 32 eingezogen. Die Team-Europameister gewannen ihre Auftaktgefechte der Hauptrunde. Björn Hübner-Fehrer schied dagegen aus.

Hartung, der bei der Heim-EM in Düsseldorf im Einzel Bronze geholt hatte, siegte in seinem ersten Kampf überhaupt bei dieser WM mit 15:8 gegen den Kanadier Fares Arfa. Als Weltranglisten-Dritter hatte der 29-Jährige, der in der nächsten Runde auf den Chinesen Deng Xiaohao trifft, als einziger deutscher Säbelfechter nicht in der Vorrunde antreten müssen.

Wagner gewann knapp mit 15:13 gegen den Ägypter Medhat Moataz und trifft nun auf den Weltranglisten-Fünften Kamil Ibragimow aus Russland. Hübner-Fehrer verlor gegen den früheren Team-Weltmeister Enrico Berre aus Italien mit 10:15.

Matyas Szabo, der ebenfalls zur Europameister-Mannschaft von Düsseldorf gehört, hatte sich im Einzel nicht für die Hauptrunde qualifiziert. Der Team-Wettkampf der Säbelfechter in Budapest startet am Samstag mit der Vorrunde.

zur Homepage