Unsere Themenseiten

Del Toro und Nolan für US-Regiepreise nominiert

Del Toro und Nolan für US-Regiepreise nominiert
Del Toro und Nolan für US-Regiepreise nominiert
Kevin Sullivan

Guillermo del Toro (53) hat mit dem Fantasy-Märchen „Shape of Water – Das Flüstern des Wassers” Chancen auf seine erste Auszeichnung der US-Regisseursvereinigung.

Die Directors Guild of America (DGA) nominierte den Mexikaner und vier weitere Filmemacher am Donnerstag für den renommierten Preis. Del Toro hatte am Sonntag bereits den Golden Globe als bester Regisseur gewonnen. Die DGA-Trophäen werden am 3. Februar in Beverly Hills zum 70. Mal verliehen.

Erstmals nominiert wurden auch die kalifornische Filmemacherin Greta Gerwig („Lady Bird”), der irische Regisseur Martin McDonagh („Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”) und der Afroamerikaner Jordan Peele („Get Out”). Mit dem Kriegsfilm „Dunkirk” holte Christopher Nolan seine vierte Nominierung nach „Inception” (2010), „The Dark Knight” (2008) und „Memento” (2001).

Die Preise gelten als zuverlässiger Indikator für die spätere Oscar-Verleihung. Im vorigen Jahr hatte Damien Chazelle mit „La La Land” erst den DGA-Preis und später auch den Regie-Oscar gewonnen.