Unsere Themenseiten

Der Winter ist in Sicht

Der Winter ist in Sicht
Der Winter ist in Sicht
Arno Burgi

Die Wetterfrösche sagen der Mitte und dem Süden Deutschlands für Mittwochmorgen in Lagen über 400 bis 600 Metern weiße Straßen voraus. Weiter unten werde es bei Temperaturen von vier bis sechs Grad zunächst eher nass-kalt, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Sonntag in Offenbach mit.

Zunächst beginne die Woche vor allem im Norden und Westen Deutschlands mit vielen Wolken, zähem Nebel und etwas Regen. Im Süden ist es heiterer.

In der Nacht zum Dienstag fallen die Temperaturen dann bis an den Gefrierpunkt. Vor allem im Süden ist mit Frost, später auch mit Regen zu rechnen. Auch am Dienstag dominieren den Angaben zufolge Nebel und Nässe bei Temperaturen zwischen fünf und neun Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig.

Am Donnerstag könne im Tiefland der erste Schnee fallen. Zwar ist das noch unsicher, Autofahrer sollten dennoch «spätestens jetzt daran denken, die Winterreifen aufzuziehen», hieß es.