Unsere Themenseiten

Deutsche Aktien wieder im Vorwärtsgang

Gestützt auf positive Vorgaben der Börsen in New York und Tokio sind die wichtigsten deutschen Aktienindizes am Montag mit Gewinnen gestartet. Der Dax gewann am Morgen 0,48 Prozent auf 9216,70 Punkte.

Nach seinem rasanten Anstieg bis auf ein Hoch von 9424 Punkten hatte der Leitindex in der Vorwoche zunächst einen Korrekturkurs eingeschlagen, aber am Freitag nach einem guten Arbeitsmarktbericht aus den USA bereits wieder den Vorwärtsgang eingelegt. Der MDax stieg am Montagmorgen um 0,41 Prozent auf 16 020,57 Punkte, der TecDax gewann 0,58 Prozent auf 1137,95 Punkte.

«Der Dax hat seine Korrektur beendet und die Party geht weiter. Damit dürfte eine Jahresendrallye doch noch stattfinden», sagte Christoph Geyer von der Commerzbank. Börsianern zufolge waren die Jobdaten aus den USA vor dem Wochenende «gut, aber nicht zu gut» ausgefallen. Das hatte die Wall Street wieder angetrieben. Die US-Börsen beginnen einem Händler zufolge die wirtschaftliche Erholung wieder stärker zu würdigen, als die Angst vor bald startenden Bremsmaßnahmen der Notenbank.

Versorgerwerte kletterten im frühen Geschäft an die Dax-Spitze, zusätzlich unterstützt durch eine positive Studie der Investmentbank Mainfirst. RWE-Papiere waren mit plus 1,26 Prozent Favorit, die Aktien von Eon legten ein Prozent zu. Am Ende des Dax standen dagegen weniger riskant eingestufte Werte wie Fresenius und Beiersdorf, die jeweils etwa ein Drittel Prozent abgaben. Sie würden eher in unsicheren Zeiten gesucht, sagten Händler.