Unsere Themenseiten

Deutsche Standardwerte verlieren moderat

An der Börse haben Deutsche Standardwerte am Dienstag nach deutlichen Vortagesgewinnen überwiegend nachgegeben. Der Dax fiel gegen Mittag um 0,29 Prozent auf 9136 Punkte.

Der MDax trat mit minus 0,01 Prozent auf 16 079 Punkte auf der Stelle, während der TecDax um 0,50 Prozent auf 1127 Punkte stieg. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 büßte 0,57 Prozent ein.

Die Anleger hielten sich vor der am Mittwochabend anstehenden Entscheidung der US-Notenbank Fed über eine mögliche Verringerung ihrer milliardenschweren, monatlichen Anleihenkäufe zurück, sagte Händler Markus Huber vom Broker Peregrine & Black. Es herrsche Uneinigkeit bei den Investoren, ob eine Drosselungen bereits im Dezember gut oder schlecht wäre.

Auch der überraschend starke Anstieg der ZEW-Konjunkturerwartungen im Dezember auf den höchsten Stand seit 2006 konnte den Dax nicht spürbar näher an die Gewinnzone heranschieben. Die ZEW-Daten haben Huber zufolge den Trend anderer Konjunkturindikatoren in den vergangenen Wochen bestätigt. Die deutsche Wirtschaft dürfte robust ins Jahr 2014 starten.

Bei den Einzelwerten im Dax sorgten vor allem Analystenkommentare für Bewegung. Zum Dünger- und Salzproduzenten K+S gab es gleich zwei positive aufgenommene Stimmen. Die Titel gewannen als einer der gefragtesten Werte im Leitindex um 1,10 Prozent. Schlusslicht waren die HeidelbergCement-Papiere mit minus 1,82 Prozent. Hier trübte eine verhalten formulierte Analystenstudie die Stimmung.