Unsere Themenseiten

Deutscher Aktienmarkt steigt weiter in Richtung Rekordhoch

Der Dax hat am Freitag erneut von Fortschritten im US-Haushaltspoker profitiert und weiter Kurs auf sein Rekordhoch genommen. Am Vortag hatte der deutsche Leitindex bereits um rund zwei Prozent zugelegt und damit seine Verluste der vergangenen drei Handelstage wieder mehr als wettgemacht.

Im frühen Handel nun gewann der Dax 0,19 Prozent auf 8702 Punkte. Damit ist er nur noch rund 68 Punkte vom höchsten Stand in seiner 25-jährigen Geschichte entfernt.

Der TecDax stieg um 0,36 Prozent auf 1089 Punkte. Der MDax legte um 0,13 Prozent auf 15 192 Punkte zu. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 sank zugleich um 0,10 Prozent auf 2966 Punkte.

Die Tatsache, dass alle Beteiligten um eine Lösung bemüht zu sein scheinen, reiche den Märkten aktuell aus, kommentierte Marktstratege Chris Weston von IG. In Washington hatten sich führende Vertreter der Republikaner am Donnerstag bereit erklärt, die Schuldenobergrenze der USA zumindest kurzfristig anheben zu wollen.

Gegen den Trend am deutschen Markt büßten die Aktien von K+S 1,70 Prozent ein. Sie litten darunter, dass der kanadische Konkurrent Potash wegen Marktunsicherheiten seine Gewinnprognose gesenkt hat. Die Papiere der Versorger Eon und RWE büßten als Schlusslichter im Dax zwischen 1,6 und 3,6 Prozent ein. Sie hatten allerdings in den vorangegangenen Tagen spürbar zugelegt.