Unsere Themenseiten

Deutschland bleibt beim Innovationsklima unter den Top Ten

Deutschland ist einer Studie zufolge beim Klima für technische und wirtschaftliche Neuerungen weiter unter den Top Ten der Industriestaaten vertreten.

Der am Mittwoch veröffentlichte «Innovationsindikator 2013» des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung (ISI) in Karlsruhe ermittelte für die Bundesrepublik einen Wert von 59 Punkten. Damit liegt Deutschland wie im Vorjahr auf dem sechsten Platz von 28 untersuchten Ländern.

Weiter vorn sind die Schweiz (75), Singapur (73), Belgien (62), die Niederlande (61) und Schweden (60). Die USA liegen in der Untersuchung des ISI auf Platz 10, Japan belegt Rang 19.

Der internationale Wettbewerbsdruck habe sich zwar verschärft, schreiben die Karlsruher Forscher. Doch sei Deutschland offenbar «in der Lage, das gesteigerte Tempo mitzugehen». Dies belege ein gegenüber dem Vorjahr um drei Punkte verbessertes Ergebnis. In die Wertung flossen das Forschungsumfeld und die Bildungssituation ebenso ein wie wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Rahmenbedingungen für Innovationen.