DLRG legt Zwischenbilanz zu Rettungseinsätzen vor

DLRG legt Zwischenbilanz zu Rettungseinsätzen vor
DLRG legt Zwischenbilanz zu Rettungseinsätzen vor
Carmen Jaspersen

Die Deutsche Lebens-Rettungsgesellschaft (DLRG) will heute ihre Halbzeitbilanz der Sommersaison 2018 vorlegen. Die Zahl der Einsätze dürften wegen des Wetters in diesem Jahr deutlich höher ausfallen als 2017.

So gab es in Mecklenburg-Vorpommern nach Angaben der Wasserschutzpolizei bis zum 24. Juli bereits mehr Badetote als in der gesamten Saison 2017.

Die Bekanntgabe der bisherigen Zahl der Badetoten will die DLRG nach Angaben ihres Bundesverbandes auch zum Anlass nehmen, um über die Sicherheit in und an den Badegewässern in Deutschland aufzuklären. Außerdem wollen die Wasserretter im schleswig-holsteinischen Badeort Scharbeutz über den Einsatz von Drohnen bei ihrer Arbeit berichten. Die ferngesteuerten, mit Kameras ausgestatteten Fluggeräte sind unter anderem in den DLRG-Landesverbänden Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern im Einsatz.