BEI RAKETENANGRIFF

Drei Soldaten der US-geführten Koalition im Irak getötet

Auf dem Stützpunkt Tadschi im Irak hat es einen Raketenangriff gegeben. Drei Soldaten sollen dabei getötet worden sein.
dpa
Soldaten im Irak getötet
Drei Soldaten der US-geführten Koalition im Irak getötet. Foto: Capt. Robyn Haake/Planetpix/Planet Pix via ZUMA Wire/dpa
Bagdad.

Bei einem Raketenangriff im Irak sind nach offiziellen Angaben drei Soldaten der US-geführten Koalitionstruppen getötet worden.

Zwölf weitere Soldaten seien bei dem Beschuss einer Basis verwundet worden, teilte die von den USA angeführte Koalition gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) mit. Auf dem Stützpunkt Tadschi seien „ungefähr 18” Katjuscha-Raketen eingeschlagen. Irakische Sicherheitskräfte hätten wenige Kilometer entfernt ein Fahrzeug gefunden, das für den Abschuss von Raketen umfunktioniert gewesen sei. Tadschi sei eine irakische Basis, auf der sich Koalitionstruppen zur Ausbildung und Beratung aufhielten. Weitere Details teilte die Koalition zunächst nicht mit.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Bagdad

zur Homepage