Unsere Themenseiten

Drei Tote bei Bombenanschlag in Unruheregion der Philippinen

Bei einer Bombenexplosion in der Unruheregion Mindanao im Süden der Philippinen sind drei Menschen ums Leben gekommen und 22 verletzt worden. Der Sprengsatz detonierte nach Angaben des Militärs auf einem öffentlichen Platz in M'lang mehr als 900 Kilometer südlich der Hauptstadt Manila. Das Militär verdächtige muslimische Extremisten, die ein Friedensabkommen zwischen der Regierung und muslimischen Rebellen torpedieren wollen, sagte ein Militärsprecher. Das Abkommen sieht ab 2016 in Mindanao eine autonome muslimische Region vor.