MANIPULIERTE ASYLBESCHEIDE

Dritte Sondersitzung des Innenausschusses zur Bamf-Affäre

Der Innenausschuss des Bundestages kommt heute zu seiner dritten Sondersitzung zusammen, um die Unregelmäßigkeiten im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) aufzuklären.
dpa
Dritte Sondersitzung des Innenausschusses zur Bamf-Affäre
Dritte Sondersitzung des Innenausschusses zur Bamf-Affäre Mohssen Assanimoghaddam
Berlin ·

Geladen sind der frühere Bundesinnenminister Thomas de Maizière und der ehemalige Flüchtlingskoordinator im Kanzleramt, Peter Altmaier (beide CDU).

In der Sitzung vor einer Woche waren die früheren Chefs des Bamf, Manfred Schmidt und Frank-Jürgen Weise, sowie die aktuelle Präsidentin der Behörde, Jutta Cordt, angehört worden. Bei der ersten Sondersitzung waren Cordt sowie Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) befragt worden.

FDP und AfD dringen weiter auf einen Untersuchungsausschuss zur Bamf-Affäre, um unter anderem Manipulationen insbesondere in der Bremer Außenstelle der Behörde zu überprüfen. Um ein solches Gremium einzusetzen, wäre aber Unterstützung aus anderen Fraktionen nötig.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Berlin

zur Homepage