Unsere Themenseiten

Dutzende Zuchtpferde in Indien fast verhungert

Ein Pferdefarmbesitzer in Indien hat Dutzende Vollblutpferde fast verhungern lassen. Eine Tierschutzorganisation habe 49 Zuchttiere in letzter Sekunde aus den Ställen in Aligarh gerettet, berichtete der indische Nachrichtensender NDTV. Unter ihnen seien auch viele Fohlen gewesen, die nur noch aus Haut und Knochen bestanden. Nachbarn des Gestüts sagten laut dem TV-Sender, der Besitzer habe seit acht Monaten weder Futter gekauft noch seine Angestellten bezahlt.