Unsere Themenseiten

Ehemaliger BMW-Chef soll in Daimler-Aufsichtsrat einziehen

Ehemaliger BMW-Chef soll in Daimler-Aufsichtsrat einziehen
Ehemaliger BMW-Chef soll in Daimler-Aufsichtsrat einziehen
Felix Hörhager

Der frühere BMW-Chef Bernd Pischetsrieder zieht voraussichtlich in den Aufsichtsrat des Autobauers Daimler ein.

Im Zuge eines Umbaus des Kontrollgremiums sollen außerdem der einstige Bosch-Manager Bernd Bohr sowie Siemens-Chef Joe Kaeser neue Mitglieder werden.

Das erfuhr die Nachrichtenagentur dpa am Donnerstag in Stuttgart aus Kreisen im Umfeld des Aufsichtsrates. Das «Handelsblatt» hatte zuvor über die Personalien berichtet.

Daimler lehnte eine Stellungnahme ab. Die Aufsichtsräte des Konzerns hatten sich dem Blatt zufolge auf ihrer Sitzung am Mittwoch auf die Neubestellungen geeinigt.

Die Wahl der Aufsichtsratsmitglieder soll auf der Hauptversammlung am 9. April 2014 erfolgen. Die brisanteste Personalie ist dem Blatt zufolge Pischetsrieder, der Vorstandschef von BMW und von Volkswagen war. Daimler will bis 2020 weltweit größter Hersteller von Premiumautos werden und muss dazu BMW und die VW-Tochter Audi bei Absatz und Umsatz überholen.

Mit der Berufung von Pischetsrieder, Kaeser und Bosch-Manager Bohr kann Daimler dem Blatt zufolge seine automobile Kompetenz in dem Kontrollgremium verbessern. In der Vergangenheit hatten Aktionäre immer wieder bemängelt, dass mit dem früheren Daimler-Vorstand Manfred Bischoff nur ein wirklicher Fachmann auf der Kapitalseite im Aufsichtsrat vertreten sei.

Ihre Plätze im Kontrollgremium räumen Ex-Philips-Chef Gerard Kleisterlee, der frühere Vize-Chef des amerikanischen Mischkonzerns General Electric, Lloyd Trotter, und der frühere Vorstandsvorsitzende der Dresdner Bank, Bernhard Walter. Sie scheiden altersbedingt aus. Eine Verlängerung der Mandate war laut «Handelsblatt» nicht geplant.