Unsere Themenseiten

Englands Top-Clubs im FA-Cup blamiert

Englands Top-Clubs im FA-Cup blamiert
Englands Top-Clubs im FA-Cup blamiert
Facundo Arrizabalaga

 So kleinlaut hat man José Mourinho selten erlebt. Nach dem blamablen Pokal-K.o. seines FC Chelsea suchte der Portugiese die Kabine von Drittligist Bradford auf und gratulierte jedem einzelnen Spieler des Gegners.

«Die Medien sollten kritisch mit uns umgehen, aber sie sollten auch die gute Leistung von Bradford würdigen», sagte der Coach nach dem peinlichen 2:4. Von seiner eigenen Mannschaft war er restlos bedient: «Ich schäme mich. Und meine Spieler sollten das auch. Ich weiß, dass so etwas im FA-Cup hin und wieder jedem Verein passiert. Trotzdem ist es nicht akzeptabel. Es ist eine Blamage.»

Ohne den wegen Rückenproblemen fehlenden Weltmeister André Schürrle verspielte Chelsea am Samstag einen 2:0-Vorsprung und wurde am Ende regelrecht vorgeführt. Gary Cahill (21.) und Ramires (38.) schienen dem Liga-Tabellenführer an der heimischen Stamford Bridge den Weg in die nächste Runde geebnet zu haben, doch dann brach das Unheil über die Blues herein. Jon Stead (41.) sowie Filipe Morais (75.), Andy Halliday (82.) und Mark Yeates (90.+3) sorgten für die Sensation und ein Schock-Erlebnis bei Mourinho. Erstmals in seiner Trainerlaufbahn kassierte der Erfolgscoach vier Gegentore in einem Heimspiel.

Dass sich auch andere Top-Clubs in der vierten Runde des FA-Cups blamierten, war für Chelsea kein Trost. Meister Manchester City verlor im eigenen Stadion gegen Zweitligist FC Middlesbrough mit 0:2. Für den Zweiten der 2. Liga trafen Patrick Bamford (53.) und Kiki (90.+3). City-Coach Manuel Pellegrini verteidigte nach dem Aus die späte Rückkehr aus dem Trainingslager in Abu Dhabi am Freitagabend.

Dies habe keinen Einfluss gehabt, meinte der Chilene. «Wir hatten am Anfang sechs oder sieben klare Chancen. Ich denke, wir haben gut gespielt.» Die erfolgshungrigen Club-Besitzer dürften anderer Meinung sein. Eine Woche vor dem Liga-Spitzenspiel beim um fünf Punkte enteilten Spitzenreiter Chelsea und mit dem Achtelfinale in der Champions League gegen den FC Barcelona vor Augen steigt der Druck auf den Coach. 

An einem Tag der Favoritenstürze passte es ins Bild, dass sich Manchester United und der FC Liverpool gegen unterklassige Kontrahenten ins Wiederholungsspiel retten mussten. Liverpool kam gegen Zweitligist Bolton nicht über ein 0:0 hinaus und muss genau wie Rekordmeister Manchester United nach dem 0:0 bei Viertligist Cambridge United ein zweites Mal antreten. Der Liga-Dritte Southampton unterlag Crystal Palace 2:3. Tottenham Hotspur verlor gegen Liga-Schlusslicht Leicester City 1:2. Noch hat keine Mannschaft aus den Top Ten der Liga den Sprung ins Achtelfinale geschafft. Titelverteidiger FC Arsenal gastiert am Sonntag bei Zweitligist Brighton & Hove Albion.