Unsere Themenseiten

Erdfall in Thüringen: Risse an den Gebäuden am Krater

Erdfall in Thüringen: Risse an den Gebäuden am Krater
Erdfall in Thüringen: Risse an den Gebäuden am Krater
Jessica Piper

An den Resten der beiden teilweise in den Erdkrater in Thüringen gerutschten beiden Gebäude haben sich Risse gebildet. Sie seien inzwischen deutlich erkennbar, sagte Landrat Matthias Jendricke (SPD).

Gravierend vergrößert habe sich der Krater bisher nicht. Das Loch hat laut Landratsamt einen Durchmesser von rund 30 Metern. Die Feuerwehr hatte versucht, von einer Drehleiter aus die Tiefe zu messen. Dies sei aber wegen der Trümmerteile in dem wassergefüllten Loch nicht gelungen, sagte Jendricke. Der geschätzt 40 bis 50 Meter tiefe Krater in Nordhausen war bei einem Erdfall am Freitagabend entstanden.

Am Montag wollte die Kreisverwaltung mit Fachleuten der Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie (TLUG) das weitere Vorgehen beraten. Das Loch hat Teile zweier Betriebsgebäude der Kreiswerke am Stadtrand verschluckt. Schätzungsweise 70 000 Tonnen Erdreich, Geröll und Kies rutschten ab. Verletzt wurde niemand. Die Ursache des Erdfalls war zunächst unklar.