Unsere Themenseiten

Erneut Tausende an deutsch-österreichischer Grenze

Der Flüchtlingsansturm an der deutsch-österreichischen Grenze hält an. Allein im Raum Passau seien am Montag 8000 Migranten angekommen, sagte der Sprecher der Bundespolizei in Bayern, Frank Koller.

Am frühen Abend habe man in Wegscheid auf einen Schlag 2000 Migranten versorgen müssen. «Wir konnten uns darauf nicht vorbereiten», sagte Koller. Von den österreichischen Behörden habe es keine Vorwarnung gegeben. Dabei seien die Flüchtlinge vermutlich mit Bussen zur deutschen Grenze gefahren worden.

Die Polizei brachte die Hälfte der 2000 Neuankömmlinge in die Niederbayernhalle nach Ruhstorf, die andere Hälfte wurde in Passau untergebracht. Am Dienstag sollen die Asylbewerber in Erstaufnahmeeinrichtungen bundesweit verteilt werden.