Unsere Themenseiten

Erzieher gesteht Missbrauch in Hamburger Kita

Erzieher gesteht Missbrauch in Hamburger Kita
Erzieher gesteht Missbrauch in Hamburger Kita
Angelika Warmuth

Ein Erzieher hat vor dem Hamburger Landgericht gestanden, mehrere Mädchen und Jungen in einer kirchlichen Kita und in seiner Wohnung sexuell missbraucht zu haben.

Außerdem räumte der 30-Jährige am ersten Prozesstag ein, dass er massenweise kinderpornografische Fotos von den Opfern gemacht hat. Der Angeklagte legte allerdings erst nach zähem Ringen ein umfassendes Geständnis ab.

Im Gegenzug kann er damit rechnen, für höchstens fünfeinhalb Jahre ins Gefängnis zu kommen. Außerdem wird ihm das Gericht aller Voraussicht nach ein Berufsverbot auferlegen. Der Mann ist wegen neun Sexualstraftaten angeklagt. Die Anklage geht von einem Tatzeitraum zwischen September 2012 und Februar 2013 aus.