Unsere Themenseiten

Es bleibt regnerisch

Am Freitag kommt im Tagesverlauf in der Mitte und im Norden von Südosten her teils länger andauernder Regen auf. Sonst ist es wechselnd bewölkt, meldet der Deutsche Wetterdienst in Offenbach.

An den Alpen gibt es bis in die Mittagsstunden noch Niederschläge. Die Schneefallgrenze steigt dort allmählich wieder auf etwa 1000 bis 1200 Meter. Die Höchstwerte liegen zwischen 5 Grad an den Alpen und 16 Grad im Oderbruch und in Vorpommern, in den Hochlagen der Mittelgebirge teils nur um 3 Grad.

In der Nacht zum Samstag fällt vor allem im Osten und von dort in Richtung Niederrhein und Emsland noch längere Zeit und gebietsweise auch schauerartig verstärkter Regen. Ansonsten gibt es bei vielen Wolken nur noch einzelne Schauer, im Süden bleibt es auch schon länger trocken und die Wolken lockern dort stärker auf. Vereinzelt kann sich Nebel bilden. Die Tiefstwerte liegen zwischen 11 Grad an der See und gebietsweise -2 Grad im Alpenvorland.