EU-Finanzminister beraten über Steuerthemen

EU-Finanzminister beraten über Steuerthemen
EU-Finanzminister beraten über Steuerthemen
Valentina Petrova

Die EU-Finanzminister nehmen heute in Brüssel eine ganze Reihe an Steuerthemen ins Visier.

Unter anderem werden sie über mögliche Mehrwertsteuerermäßigungen für Online-Publikationen beraten. Die EU-Kommission hatte vorgeschlagen, es den Mitgliedsstaaten künftig freizustellen, ob sie den ermäßigten Mehrwertsteuer-Satz für Printmedien auch für elektronische Angebote anwenden. Die Bundesregierung und deutsche Verleger hatten schon lange auf eine Angleichung gedrängt.

Bislang gilt für die Online-Angebote von Zeitungen in Deutschland der volle Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent, für gedruckte Zeitungen der ermäßigte Satz von 7 Prozent. Auch bei e-Books könnte nun eine Anpassung möglich werden.

Die 28 Finanzminister werden zudem über die schwarze EU-Liste von Steueroasen diskutieren und gegebenenfalls Änderungen vornehmen. Derzeit stuft die Europäische Union neun Länder beziehungsweise Gebiete als Steueroasen ein, darunter die Bahamas und Namibia.

Zudem stehen Beratungen über Eigenkapitalanforderungen bei Banken auf dem Programm.