Russisches Öl
Tanks des russischen Staatsunternehmens Transneft im Ölterminal von Ust-Luga. Die EU-Staaten haben sich auf die Höhe eines Preisdeckels für russisches Öl geeinigt. Stringer/dpa
Energie

EU-Staaten wollen Preis für russisches Öl begrenzen

Langwierige Verhandlungen zwischen den EU-Staaten in Brüssel bringen ein Ergebnis: Es soll einen Preisdeckel für russisches Öl geben.
dpa
Brüssel

Die EU-Staaten haben sich auf die Höhe eines Preisdeckels für russisches Öl geeinigt. Sie wollen Russland gemeinsam mit internationalen Partnern dazu zwingen, Erdöl von Montag an für zunächst höchstens 60 US-Dollar (etwa 57 Euro) pro Barrel (159 Liter) an Abnehmer in anderen Staaten zu verkaufen.

Eine entsprechende Absprache trafen Regierungsvertreter nach langen Verhandlungen in Brüssel, wie mehrere Diplomaten der Deutschen Presse-Agentur am Freitag bestätigten.

© dpa-infocom, dpa:221202-99-758261/3

zur Homepage