Unsere Themenseiten

Euro-Finanzminister sprechen über Krisenländer und Investitionen

Die Euro-Finanzminister kommen heute in Luxemburg zusammen, um über die Krisenländer Griechenland und Zypern zu sprechen. Entscheidungen zur Auszahlung weiterer Kreditraten aus den milliardenschweren Hilfsprogrammen werden nicht erwartet. Die Überprüfungen der Geldgeber-Troika sind noch nicht abgeschlossen. Ein weiteres Thema sind Investitionen, um die schwächelnde Konjunktur im Euroraum wieder in Gang zu bekommen. Die neue EU-Kommission von Präsident Jean-Claude Juncker plant dazu ein Paket von 300 Milliarden Euro. Das Geld soll aus öffentlichen und privaten Quellen kommen.