Unsere Themenseiten

Euro weiter unter 1,06 Dollar

Der Euro hat sich auch zunächst nicht erholen können. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,0540 US-Dollar und damit etwas weniger als am Vorabend. Ein Dollar war 0,9488 Euro wert. Heute dürften Anleger auf Zahlen zur Industrieproduktion im Euroraum und Preisdaten aus Italien und Spanien schauen. Zudem wird die EZB ihren alle drei Monate erscheinenden Bericht zur Kreditvergabe vorlegen. Er gibt Hinweise darauf, ob das billige Zentralbank-Geld seinen Weg nicht nur an die Finanzmärkte findet.