Euroleague: Bamberg mit Auftakt-Niederlage gegen Tel Aviv

Brose Bamberg ist mit einer Heimniederlage in die neue Euroleague-Saison gestartet. Der deutsche Basketball-Meister verlor gegen den Champion von 2014, Maccabi Tel Aviv, am Ende deutlich mit 71:88 (36:37).

Euroleague: Bamberg mit Auftakt-Niederlage gegen Tel Aviv
Hans-Martin Issler Euroleague: Bamberg mit Auftakt-Niederlage gegen Tel Aviv

Bamberg musste erneut auf Kapitän Elias Harris verzichten, der wegen eines Knochenödems im Knie für unbekannte Zeit ausfällt. Gegen das israelische Spitzenteam erwischten die Gastgeber den besseren Start, führten nach dem 1. Viertel mit 20:14. Erst kurz vor der Halbzeit ging Tel Aviv durch den treffsicheren Pierre Jackson (27 Punkte) erstmals in Front (35:34). Bis zum Schlussviertel blieb die Partie spannend.

Angeführt von Jackson zog Tel Aviv mit einem 19:0-Lauf im 4. Spielabschnitt davon. Das Team von Trainer Andrea Trinchieri bekam den quirligen Guard nicht in den Griff. Den Vorsprung gab das Team aus Israel nicht mehr aus der Hand. „Wir müssen lernen, volle 40 Minuten Basketball zu spielen”, sagte der Bamberger Ricky Hickman beim TV-Sender TelekomSport. Bester Werfer bei den Franken war Nikolaos Zisis mit 16 Zählern. Am nächsten Donnerstag ist Bamberg in der Basketball-Königsklasse zu Gast bei Panathinaikos Athen.