Unsere Themenseiten

EZB treibt Dax von Rekord zu Rekord

Der Dax hat gleich mehrere runde Rekordmarken gerissen: 10 500, 10 600 und 10 700 Punkte. Dank der Geldflut der Europäischen Zentralbank waren dies allesamt bis dato nie erreichte Höhen und eine nahtlose Fortsetzung der Rekordhatz der vergangenen Tage.

Zwar bröckelten die Gewinne des deutschen Börsen-Leitindex am Nachmittag angesichts uninspirierter US-Börsen wieder etwas ab, der Dax schloss jedoch noch immer 2,05 Prozent im Plus bei 10 649,58 Punkten. Auf Wochensicht zog das Börsenbarometer um 4,74 Prozent an, seine Bestmarke liegt nun bei 10 704,32 Punkten. Dies war bereits die sechste Höchstmarke in Folge.

Für den MDax ging es am Freitag um 1,96 Prozent auf 18 653,68 Punkte nach oben. Bei 18 695,41 Punkten hatte der Index der mittelgroßen Konzerne zuvor den höchsten Stand seiner Geschichte erreicht. Der TecDax stieg um 1,43 Prozent auf 1479,46 Punkte. Damit bewegt sich der Technologiewerte-Index inzwischen wieder auf dem Niveau von Juni 2001.