Unsere Themenseiten

Fed: Geldflut könnte schon im Oktober vermindert werden

Fed: Geldflut könnte schon im Oktober vermindert werden
Fed: Geldflut könnte schon im Oktober vermindert werden
Jim Lo Scalzo

Die US-Notenbank könnte laut Fed-Mitglied James Bullard bereits bei ihrer nächsten Sitzung mit dem Ausstieg aus dem milliardenschweren Anleihekaufprogramm beginnen.

Eine kleine Verminderung der Anleihekäufe sei bereits im Oktober möglich, sagte Bullard, Präsident der regionalen US-Notenbank von St. Louis, am Freitag dem Fernsehsender Bloomberg. Die Notenbank könnte dazu dann auch eine Pressekonferenz einberufen. Das nächste Treffen des geldpolitischen Ausschuss der US-Notenbank findet am 29. und 30. Oktober statt.

Beobachter gingen bisher davon aus, dass an diesem Termin neue Entscheidungen eher unwahrscheinlich sind. Am vergangenen Mittwoch hatte die US-Notenbank überraschend die unverminderte Fortsetzung ihres Anleihekaufprogramms beschlossen und damit die Märkte in Euphorie versetzt.

Die Entscheidung vom Mittwoch war laut Bullard eine knappe Entscheidung. Man habe abgewartet, da Konjunkturdaten zuletzt schwächer ausgefallen seien. Bullard ist derzeit stimmberechtigtes Mitglied im geldpolitischen Ausschuss (FOMC).