Unsere Themenseiten

Fährunglück auf den Philippinen: Noch mehr als 80 Vermisste

Fährunglück auf den Philippinen: Noch mehr als 80 Vermisste
Fährunglück auf den Philippinen: Noch mehr als 80 Vermisste
Dennis M. Sabangan

Nach dem Zusammenstoß einer Fähre mit einem Frachter auf den Philippinen werden noch immer 85 Menschen vermisst.

Die Zahl der bestätigten Toten stieg bis Sonntag auf 34. Obwohl in den vergangenen 24 Stunden keine Überlebenden gefunden wurden, hofften die Behörden noch auf ein Wunder. «Es gibt noch Hoffnung, aber wir wissen auch, dass die Überlebenschancen weniger werden, je mehr Zeit vergeht», sagte Neil Sanchez von der Behörde für Katastrophenmanagement. Schlechtes Wetter behindert seit zwei Tagen die Rettungsarbeiten.

Die MV «St. Thomas Aquinas» mit mehr als 800 Menschen an Bord war am Freitagabend (Ortszeit) bei Cebu rund 600 Kilometer südlich der Hauptstadt Manila mit einem Frachtschiff zusammengestoßen und gesunken. Mehr als 700 Menschen konnten gerettet werden. Die Retter fürchten, dass viele der Vermissten in dem Wrack eingeschlossen sind. Taucher planten, trotz rauer See in der gesunkenen Fähre nach den Opfern zu suchen.