Unsere Themenseiten

Flüchtlingsunterkunft nach Hinweis auf Paris-Attentäter durchsucht

Nach den Terroranschlägen in Paris hat es gestern Abend aufgrund von Zeugenhinweisen einen Großeinsatz der Polizei in Rostock gegeben. Anlass war die Aussage eines Anwohners, der den gesuchten Salah Abdeslam an einer Flüchtlingsunterkunft erkannt haben wollte. Die Flüchtlingsnotunterkunft sei allerdings über etwa 90 Minuten hinweg erfolglos durchsucht worden, wie ein Polizeisprecher erklärte. In dem ehemaligen Hotel leben derzeit rund 100 Zuwanderer. Der Einsatz begann kurz bevor das Fußball-Länderspiel in Hannover aus Sicherheitsgründen abgesagt wurde.