Unsere Themenseiten

Fluggesellschaften gehen in übergreifende Schlichtungsstelle

Fluggesellschaften gehen in übergreifende Schlichtungsstelle
Fluggesellschaften gehen in übergreifende Schlichtungsstelle
Peer Grimm

Bei hartnäckigem Ärger über Verspätungen oder mit dem Gepäck können sich bald auch Kunden deutscher Fluggesellschaften an eine zentrale Schlichtungsstelle wenden.

Nach Branchenangaben von Dienstag wollen die Mitgliedsunternehmen der Verbände BDL und BDF der übergreifenden Stelle für den öffentlichen Personenverkehr (SÖP) beitreten. Dazu gehören die Lufthansa, Air Berlin, Condor, Tuifly und Germanwings. Auch der Verband der mehr als 100 in Deutschland tätigen ausländischen Airlines empfiehlt seinen Mitgliedern den Beitritt.

Für Flüge ab 1. November haben Reisende einen Anspruch, eine Schlichtung anzurufen. Der Billigflieger Ryanair ist bereits Mitglied der Stelle.