Unsere Themenseiten

Fünf Tote bei Anschlägen von Boko Haram in Kamerun

Bei Anschlägen der nigerianischen Terrorgruppe Boko Haram sind im Nachbarland Kamerun seit gestern mindestens fünf Soldaten und Polizisten getötet worden. Die meisten Anschläge seien mit Sprengsätzen verübt worden, berichtete die Zeitung «L'Oeil du Sahel». Erst am Wochenende hatte Kameruns Armee einen Großangriff von mehr als 1000 Boko-Haram-Kämpfern mit einem Luftangriff zurückgeschlagen. Boko Haram terrorisiert seit Jahren vor allem den Norden Nigerias. Sie will dort einen Gottesstaat einrichten.