Unsere Themenseiten

Fokus auf Mexiko – Löws makellose Bilanz in Auftaktspielen

Fokus auf Mexiko – Löws makellose Bilanz in Auftaktspielen
Fokus auf Mexiko – Löws makellose Bilanz in Auftaktspielen
Christian Charisius

Jetzt rückt Mexiko total in den Fokus. In Teamsitzungen und auf dem Trainingsplatz bereitet Joachim Löw nach einer ersten Eingewöhnungsphase im russischen WM-Quartier den Fußball-Weltmeister konkret auf das so wichtige erste Spiel in Moskau vor.

„Alles ist ausgerichtet auf Sonntag”, sagte Löw in Watutinki. Der Weltmeistercoach weiß vor seinem sechsten großen Turnier als verantwortlicher DFB-Chefcoach genau, wie wichtig ein Auftakterfolg für die interne Stimmung und den weiteren Verlauf eines Championats sein kann. Löw weist seit der EM 2008, seinem ersten Turnier als Chef, mit fünf Siegen und 13:0 Toren eine makellose Startbilanz auf. Entsprechend zeigt er sich auch vor seiner dritten WM-Endrunde „sehr optimistisch” mit Blick auf den Ernstfall.

Auf dem Trainingsgelände von ZSKA Moskau wird der Feinschliff am späten Vormittag (11.00 Uhr) mit einer weiteren größtenteils geheimen Übungseinheit fortgesetzt. Im Anschluss sollen zwei Weltmeister von 2014 Auskunft darüber geben, wie das Mexiko-Spiel konkret angegangen werden muss. Toni Kroos und Jérôme Booateng sind zur Pressekonferenz angekündigt. Das Duo ist vorgesehen für die Startelf am Sonntag.

Am frühen Abend werden auch im deutschen Teamhotel dann viele Spieler am Fernseher das Eröffnungsspiel der Weltmeisterschaft verfolgen. Russland trifft dann auf Saudi-Arabien. „Wenn der Gastgeber mit einem Sieg startet, wird es einen Schub geben”, sagte Löw zur Stimmung in Russland, wo von Fußball-Euphorie bislang nur wenig zu spüren war.