Unsere Themenseiten

Lufthansa legt Zahlen für Schreckensquartal vor

Lufthansa legt Zahlen für Schreckensquartal vor
Lufthansa legt Zahlen für Schreckensquartal vor
Boris Roessler

Die Lufthansa legt heute ihre Geschäftszahlen für das erste Quartal 2015 vor, das von einem erneuten Pilotenstreik und dem Absturz einer Germanwings-Maschine geprägt war.

Dennoch rechnen Analysten mit einem leicht verbesserten Umsatz gegenüber dem Vorjahr und einem leichten Verlustrückgang im traditionell schwachen Startquartal.

Bei der Hauptversammlung in der vergangenen Woche hatte der Vorstand des Dax-Konzerns seine Prognose bekräftigt, in diesem Jahr einen um Einmaleinflüsse bereinigten Gewinn vor Zinsen und Steuern von mehr als 1,5 Milliarden Euro zu erreichen. 2014 hatte diese Kennziffer bei 1,2 Milliarden Euro gelegen. Im Dauer-Tarifstreit mit den Piloten hat Lufthansa-Chef Carsten Spohr eine Gesamtschlichtung vorgeschlagen. Die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit hat darauf noch nicht reagiert.