Unsere Themenseiten

Frankreich trauert nach Terrorwelle

Frankreich trauert nach einer beispiellosen Serie von Terroranschlägen und Geiselnahmen. Seit Mittwoch starben im Großraum Paris 17 Menschen und drei mutmaßliche islamistische Terroristen. Spezialeinheiten erschossen gestern das Brüder-Paar, das hinter dem Anschlag auf das Satiremagazin «Charlie Hebdo» mit zwölf Toten stecken soll. Fast zeitgleich beendeten sie eine Geiselnahme. Dieser Attentäter soll bei einem Überfall auf ein jüdisches Geschäft vier Geiseln getötet haben. Zuvor hatte er eine Polizistin erschossen.