Unsere Themenseiten

Frivol: «Fifty Shades of Frankfurt am Main»

Der Erfolg der «Shades of Grey»-Romane hat die Organisatoren Frankfurter Stadtführungen zu einer Programmerweiterung inspiriert.

Seit März bieten sie unter dem Titel «Fifty Shades of Frankfurt am Main» einen Gang durch einen Sado-Maso-Club an - der allerdings im benachbarten Offenbach liegt.

Die Besucher sehen dort beispielsweise ein «Spielzimmer» mit Streckbänken und Wagenrädern oder einen «Bondage»-Meister, der eine junge Frau in Seile wickelt. Am Ende der Führung, die auch den Folterkeller nicht auslässt, gibt es noch Sicherheitshinweise für Zuhause: Dass man sich beispielsweise besser nicht mit Kabelbindern oder Krawatten fessele, dass plüschbezogene Handschellen Schnickschnack und Rohrstöcke nur was für Profis seien.