Unsere Themenseiten

G7-Gegner blockieren Bundesstraße bei Garmisch-Partenkirchen

G7-Gegner blockieren Bundesstraße bei Garmisch-Partenkirchen
G7-Gegner blockieren Bundesstraße bei Garmisch-Partenkirchen
Felix KŠästle

Partenkirchen (dpa) - G7-Gegner haben am Morgen die Bundesstraße 2 in Garmisch-Partenkirchen blockiert. Etwa zehn Aktivisten setzten sich im Ortsteil Höfle auf die Straße Richtung Elmau und Mittenwald.

Auf ihrem Plakat war zu lesen: «Wir sehen nur Einschüchterung, Abschottung und Willkür.» Nach Angaben der Polizei war die Straße wegen der Aktion gesperrt.

Bereits zuvor hatten mehr als 100 G7-Gegner versucht, die Bundesstraße 2 zu blockieren. Sie liefen vom Protestcamp in Richtung der Anfahrtsstraße nach Schloss Elmau, wo am frühen Nachmittag das Treffen beginnen soll.

Die Polizei hinderte die Demonstranten am Betreten der Straße, über die die G7-Delegationen anreisen. Mit einem großen Aufgebot trieben die Beamten die Globalisierungsgegner zurück.

In Oberau vor Garmisch versuchten zuvor rund 60 Aktivisten nach Angaben der Bundespolizei die Bahngleise zu blockieren. «Die Blockade konnte von Einsatzkräften der Bundespolizei verhindert werden», teilten die Beamten am Morgen mit. Mit einem Hubschrauber werde nun die Bahnstrecke nach weiteren Demonstranten abgesucht. Der Bahnverkehr wurde unterbrochen.

Eine ursprünglich genehmigte Mini-Demonstration von 50 Gipfelgegnern nahe Schloss Elmau ist nun doch aus Sicherheitsgründen untersagt. Das entschied am Samstagabend der Bayerische Verwaltungsgerichtshof. Am Vortag hatte es bei Protesten in Garmisch-Partenkirchen vereinzelte Auseinandersetzungen mit der Polizei gegeben.