WOCHENLANGE MASSENPROTESTE

„Gelbwesten”-Krise: Frankreichs Regierung kommt zusammen

Zwei Tage nach der Fernsehansprache von Staatschef Emmanuel Macron zur „Gelbwesten”-Krise kommt die französische Regierung heute (10.00 Uhr) zu ihrer wöchentlichen Sitzung zusammen. Macron wird an dem Treffen in Paris teilnehmen.
dpa
„Gelbwesten”-Krise: Frankreichs Regierung kommt zusammen
„Gelbwesten”-Krise: Frankreichs Regierung kommt zusammen Michel Euler
Paris.

Nach wochenlangen Massenprotesten der „Gelbwesten” hatte er am Montagabend milliardenschwere Zugeständnisse im Sozialbereich angekündigt. So soll der Lohn für Arbeiter auf Mindestlohn-Niveau von 2019 an um 100 Euro pro Monat steigen.

Der Staatschef wird laut Élyséepalast am Nachmittag (16.30 Uhr) mit Vertretern großer Unternehmen zusammenkommen. Nach dem Willen Macrons sollen Großunternehmen bei der Krisenbewältigung eingebunden werden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Paris

zur Homepage