Unsere Themenseiten

Gerichtsverhandlung um Lokführerstreik hat begonnen

Vor dem Arbeitsgericht in Frankfurt am Main hat am Nachmittag die Verhandlung um den Lokführerstreik bei der Deutschen Bahn begonnen. Das Unternehmen will der Gewerkschaft GDL per einstweiliger Verfügung den bis Montag geplanten Streik untersagen lassen. Er sei zuversichtlich, dass dies abgelehnt werde, erklärte der GDL-Vorsitzende Claus Weselsky. Bei der Bahn läuft seit Mittwochnachmittag bis zum frühen Montagmorgen der bisher längste Streik in der Unternehmensgeschichte.