Unsere Themenseiten

Gespannte Ruhe am deutschen Aktienmarkt vor EZB-Entscheidung

Nach dem zuletzt starken Lauf des Dax haben sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Mittwoch zurückgehalten.

Sie blicken weiter gespannt auf die Europäische Zentralbank (EZB), von der am Donnerstag die Ankündigung von Staatsanleihekäufen im großen Stil erwartet wird. Die Geldflut der Notenbanken gilt seit Jahren als wichtigster Treibstoff für die Aktienmärkte. Kurzfristig könnte der deutsche Leitindex nach der jüngsten Rekordjagd laut Experten sogar durchaus noch etwas weiter zurückfallen.

Gegen Mittag stand der Dax 0,05 Prozent tiefer bei 10 251,71 Punkten. Am Vortag hatte das Börsenbarometer bei 10 298 Punkten im Tagesverlauf noch den nächsten Höchststand in schneller Folge erklommen. Der MDax als Index der mittelgroßen Konzerne trat mit minus 0,02 Prozent auf 17 949,70 Punkte ebenfalls nahezu auf der Stelle; und für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,52 Prozent auf 1449,30 Punkte nach unten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 kam unter dem Strich nicht vom Fleck.

Nach den starken Kursgewinnen der vergangenen Wochen am deutschen Aktienmarkt mehren sich die Stimmen, die zur Vorsicht mahnen. So sei das positive Überraschungspotenzial der EZB angesichts der hochgesteckten Erwartungen sehr klein, sagte Experte Jens Klatt vom Analysehaus DailyFX. Investoren könnten daher nach der EZB-Entscheidung zunächst ihre jüngsten Gewinne einstreichen, was die Kurse unter Druck setzen würde.