GfK veröffentlicht Daten zur Verbraucherstimmung

Volle Innenstadt
Nach wie vor konsumfreudig: Passanten flanieren durch eine Fußgängerzone. Foto: Jan Woitas

– Der Nürnberger Marktforscher GfK gibt heute neue Daten zur Verbraucherstimmung in Deutschland bekannt. Im ersten Quartal zeigten sich viele Bundesbürger trotz einer sich aktuell abschwächenden Konjunktur zunächst weiter in Kauflaune.

Jedoch halten die Verunsicherungen durch den ungeklärten Brexit und die ungelösten Handelskonflikte an und scheinen nun bei den Verbrauchern anzukommen.

In ihrer monatlichen Konsumklimastudie hatte die GfK für März einen Rückgang des Index um 0,1 Zähler auf revidiert 10,7 Punkte vorausgesagt. Im Januar und Februar hatte der Index bei 10,4 beziehungsweise bei 10,8 Punkten gelegen. Für die monatliche Studie befragt die Gesellschaft für Konsumforschung je 2000 Bürger. Das Konsumklima bezieht sich nicht nur auf die Ausgaben im Einzelhandel, sondern umfasst auch Mieten, Reisen und Gesundheit.