DRITTER BEI PGA-TURNIER

Golfer Kaymer verpasst ersten Sieg seit fünf Jahren

Deutschlands Golfstar Martin Kaymer hat beim PGA-Turnier in Dublin im US-Bundesstaat Ohio seinen ersten Turniersieg seit fünf Jahren verspielt.
dpa
Martin Kaymer
Wurde beim PGA-Turnier in Ohio Dritter: Martin Kaymer. Foto: Andres Kudacki/AP

Der 34-Jährige aus Mettmann benötigte am Finaltag im Muirfield Village Golf Club 72 Schläge und belegte nach vier Runden mit insgesamt 273 Schlägen den dritten Platz. Kaymer musste sich am Ende noch dem US-Amerikaner Patrick Cantlay (269) und dem Australier Adam Scott (271) geschlagen geben. Der 27-jährige Cantlay spielte auf dem schweren Par-72-Kurs eine überragende 64er-Schlussrunde.

Kaymer war mit zwei Schlägen Vorsprung auf Scott als Spitzenreiter in den Finaltag des mit 9,1 Millionen US-Dollar dotierten Events gestartet. Auf Cantlay hatte Kaymer sogar fünf Schläge Vorsprung. Anders als in den ersten drei Runden leistete sich der zweimalige Major-Sieger und frühere Weltranglisten-Erste am vierten Tag zu viele Schlagverluste. Seinen letzten Turniersieg hatte Kaymer im Jahr 2014 gefeiert, als er die US Open gewann. Durch den dritten Platz beim Einladungsturnier der US-Golf-Legende Jack Nicklaus wird er aber von Position 186 in der Weltrangliste einen großen Sprung nach vorne machen.

Der Kalifornier Cantlay erhielt für seinen zweiten Erfolg auf der US-Tour ein Preisgeld von rund 1,64 Millionen US-Dollar. Tiger Woods verbesserte sich dank einer starken 67er-Runde noch auf den geteilten neunten Rang. Am Ende hatte der 15-malige Major-Champion aus den USA zehn Schläge Rückstand auf den Sieger Cantlay.

zur Homepage