Große Warhol-Retrospektive in New York

Große Warhol-Retrospektive in New York
Große Warhol-Retrospektive in New York
Christina Horsten

Die erste große US-Retrospektive zum Werk des Künstlers Andy Warhol (1928-1987) seit rund 30 Jahren ist seit Montag im New Yorker Whitney Museum zu sehen.

„Das ist die Andy-Warhol-Retrospektive, an der alle anderen Andy-Warhol-Retrospektiven in Zukunft gemessen werden”, sagte Whitney-Direktor Adam Weinberg bei einer Vorbesichtigung. Die Ausstellung mit mehr als 350 Werken sei „eine der komplexesten Unternehmungen unserer Geschichte”, aber auch „eine der beeindruckendsten”.

Kuratorin Donna De Salvo kannte Warhol noch persönlich. „Ich habe mich deswegen immer als sehr glücklich eingeschätzt”, sagte De Salvo. „Ihn zu kennen hat einen Unterschied für mich gemacht, nichts ist besser als direkt mit einem Künstler in seinem Studio zu arbeiten.” Manche bezeichneten seine Kunst als oberflächlich, aber es stecke mehr dahinter. „Man kann Warhol auf einen Blick verstehen und wenn es das ist, was man will, dann ist das in Ordnung, aber wenn man tiefer geht, wird man belohnt.”

Die Schau „Andy Warhol – From A to B and Back Again” ist bis zum 31. März angesetzt.