Unsere Themenseiten

«Guardian»: NSA hat britische Daten flächendeckend ausgespäht

Der US-Geheimdienst hat nach einem Bericht des «Guardian» seit 2007 mit britischer Duldung große Mengen Daten britischer Bürger ausgespäht. Das geht aus Dokumenten des US-«Whistleblowers» Edward Snowden hervor, die die britische Zeitung heute veröffentlichte. Nach einer NSA-Notiz habe die britische Seite der NSA erlaubt, auf Unmengen E-Mails, Faxnummern und IP-Adressen von Briten zuzugreifen, gegen die keinerlei Verdacht einer Straftat bestehe. Dies hatten die Chefs der drei großen britischen Geheimdienste bei einer Anhörung vor wenigen Tagen noch bestritten.